Gmmhs 56, Schlusslicht

Gmmhs 56, mit Alu-Dach und steckbarem Schlusslicht

 

Bauart Gms 54, Gmmhs 56:

Die noch junge Deutsche Bundesbahn verfügte Anfang der 1950 er Jahre im Bereich gedeckte Güterwagen hauptsächlich über veraltete und längst zur Aufbereitung anstehende Flachdachwagen G 10 und G 02. Eine komplette Überholung erschien wirtschaftlich nicht sinnvoll, für eine Konstruktion und Anschaffung neuer Wagen reichte das Budget nicht. Also entschloss man sich zu Umbau und Modernisierung der alten Wagen: u.a. wurden Untergestell, Federn und Pufferlänge auf UIC-Standard gebracht, der Aufbau entstand ebenfalls nach UIC-Richtlinien mit – im Vergleich zum G 10/G 02 – größeren Türen und Lüftungsöffnungen. Ab Mitte der 1950 er Jahre wurden etwa 14.000 Gms 54 in Dienst gestellt.

Ab 1964 liefen die Wagen unter der Bezeichnung Gls 205. Die auf die beim Umbau angebrachte hölzerne Verschalung aufgezogene PVC-Dachhaut wurde in den 1970 ern nach und nach durch ein Stahldach ersetzt.

Quelle: digital-plus.de

nach oben


Die hier erwähnten Markennamen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen und dienen hier nur zur Beschreibung. Daten und Inhalte sind ggf. urheberrechtlich geschützt. Es sollen hieraus keine Rechte hergeleitet werden bzw. die Markenrechte des Eigentümers berührt werden.