V36 Diesellokomotive

V 36.4 – das Vorbild

Ursprünglich von verschiedenen Herstellern für die Wehrmacht gebaut, wurde diese zuverlässige Lokomotive bis in die 70 er Jahre hinein für zahlreiche Aufgaben im Strecken und Verschiebe Dienst, im Laufe der Zeit auch vor Arbeitszügen und bei Privatbahnen eingesetzt. Zahlreiche Loks der Baureihe V 36 sind auch heute noch bei mehreren Museumsbahnen im Einsatz. Die 360 PS starken V 36.4 entstammen der Nachbauserie des Jahres 1950 von 18 Maschinen, gefertigt beim Lokhersteller MaK in Kiel.

Quelle: Lenz Elektronik

 

Nach dem Zweiten Weltkrieg haben sowohl die Deutsche Bundesbahn als auch die Deutsche Reichsbahn Diesellokomotiven dieser Bauart als Baureihe V 36 eingeordnet.

Die Diesellokomotiven des Typs WR 360 C 14 entstanden in den späten 1930 er Jahren als Rangierlokomotiven für die deutsche Wehrmacht. Die Typenbezeichnung bezeichnet eine Lokomotive für die Regelspur mit 360 PS, Achsfolge C , drei gekuppelte Antriebsachsen und einer Achslast von etwa 14 Tonnen.

Quelle: Wikipedia


Die hier erwähnten Markennamen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen und dienen hier nur zur Beschreibung. Daten und Inhalte sind ggf. urheberrechtlich geschützt. Es sollen hieraus keine Rechte hergeleitet werden bzw. die Markenrechte des Eigentümers berührt werden.

nach oben

 

Ford Taunus/Märklin 8018

Märklin 8018 Ford Taunus 15 M Weltkugel

Der Ford Taunus 12M / 15M war die erste Neukonstruktion eines PKW der deutschen Ford Werke nach dem Zweiten Weltkrieg. Das Fahrzeug der unteren Mittelklasse wurde zwischen 1952 und 1959 als Taunus 12M , Kosename: „Weltkugel“ angeboten. Zwischen 1955 und 1959 war er auch mit stärkerem Motor als Taunus 15M  erhältlich.

Quelle: Wikipedia

Die eingeprägte Nummer 5524/4 wurde von Märklin bis 1956 verwendet.


Die hier erwähnten Markennamen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen und dienen hier nur zur Beschreibung. Daten und Inhalte sind ggf. urheberrechtlich geschützt. Es sollen hieraus keine Rechte hergeleitet werden bzw. die Markenrechte des Eigentümers berührt werden.

nach oben

 

MB 300SL /Märklin 8019

Märklin 8019 Mercedes-Benz 300 SL

Mercedes-Benz W 198 ist die interne Typ Bezeichnung eines Sportwagens von Mercedes Benz. Unter der Verkaufsbezeichnung Mercedes 300 SL wurde er in den Jahren 1954 bis 1957 als Coupe mit Flügeltüren und in den Jahren 1957 bis 1963 als Roadster angeboten.

Quelle: Wikipedia


Die hier erwähnten Markennamen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen und dienen hier nur zur Beschreibung. Daten und Inhalte sind ggf. urheberrechtlich geschützt. Es sollen hieraus keine Rechte hergeleitet werden bzw. die Markenrechte des Eigentümers berührt werden.

nach oben

VW Käfer Ovali/Märklin 8005

Märklin 8005 VW Käfer Ovali

Ovali, so nennt die Fan Gemeinde den Brezel Käfer, der keiner mehr ist, weil ihm der Mittelsteg im Heckfenster fehlt. Hierdurch ergibt sich eine kleine durchgehende Heckscheibe in ovaler Form, die diesem Modell seinen Spitznamen verleiht.

Quelle: http://www.kaeferwissen.de

Der VW Käfer ist ein PKW Modell der unteren Mittelklasse der Marke Volkswagen, mit luftgekühltem Vierzylinder Boxermotor und Heckantrieb.

Quelle: Wikipedia


Die hier erwähnten Markennamen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen und dienen hier nur zur Beschreibung. Daten und Inhalte sind ggf. urheberrechtlich geschützt. Es sollen hieraus keine Rechte hergeleitet werden bzw. die Markenrechte des Eigentümers berührt werden.

nach oben

 

Porsche 356/Märklin 8004

Märklin 8004 Porsche 356

Der Porsche 356 ist das erste Serienmodell von Porsche. Der Porsche 356 wurde von 1948 bis 1955 als Coupé und Cabriolet mit vier Motorversionen gebaut.

Quelle: Wikipedia


Die hier erwähnten Markennamen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen und dienen hier nur zur Beschreibung. Daten und Inhalte sind ggf. urheberrechtlich geschützt. Es sollen hieraus keine Rechte hergeleitet werden bzw. die Markenrechte des Eigentümers berührt werden.

nach oben

 

Karmann Ghia/Märklin 8021

Märklin 8021 Karmann Ghia

Der VW Karmann Ghia (Typ 14) ist der Name eines Automobils des Volkswagenwerkes, das bei Karmann in Osnabrück gebaut wurde.

Quelle: Wikipedia


Die hier erwähnten Markennamen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen und dienen hier nur zur Beschreibung. Daten und Inhalte sind ggf. urheberrechtlich geschützt. Es sollen hieraus keine Rechte hergeleitet werden bzw. die Markenrechte des Eigentümers berührt werden.

nach oben

 

Borgward Isabella/Märklin 8015 8020

Märklin 8015 Borgward Isabella, einfarbig

Märklin 8020 Borgward Isabella, zweifarbig

Das abgebildete Modell hat die Nummer 8015, wurde somit falsch bemalt, das Modell habe ich so erworben und da die Lackierung gut gemacht ist, so belassen.

Die Borgward Isabella ist ein PKW der Mittelklasse, den die Carl F. W. Borgward GmbH. in Bremen von 1954 bis 1961 baute.

Quelle: Wikipedia


 

Die hier erwähnten Markennamen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen und dienen hier nur zur Beschreibung. Daten und Inhalte sind ggf. urheberrechtlich geschützt. Es sollen hieraus keine Rechte hergeleitet werden bzw. die Markenrechte des Eigentümers berührt werden.

nach oben